Back to top
Titel: 
DER ORDEN UNTER DEM PROTEKTORAT DER PREUßISCHEN KRONE
DER ORDEN UNTER DEM PROTEKTORAT DER PREUßISCHEN KRONE






Loading ...

Erörterung und Aufschiebung möglicher Maßnahmen gegen deutschfeindliche ausländische Ritter der Friedensklasse des Ordens Pour le mérite während des 1. Weltkrieges, Juni/Juli 1915

Vertrauliche Anfrage des Ordenskanzlers Friedrich Schaper vom 26. Juni 1915 über Forderungen auf der letzten Vorbesprechung der in Berlin anwesenden Ritter nach Ausschluß des französischen Musikers Camille Saint-Saëns. Dieser hatte das deutschfeindliche Lied „La Française, Chant Héroïque de la Grande Guerre“ vertont.

Der britische Chemiker Sir William Ramsey hatte sich empörend über Deutschland und die deutsche Wissenschaft geäußert, der britische Diplomat und Historiker James Viscount Bryce hatte unter seinem Namen einen Bericht über deutsche Kriegsverbrechen in Belgien („Brice Report, German atrocities in Belgium“) herausgegeben.

Die Rezeption Camille Saint-Saëns‘ in Deutschland war bereits vor dem Ersten Weltkrieg ambivalent. Während sein Talent und seine musikalischen Leistungen bewundert wurden, blieben seine Bemühungen nicht unbemerkt, den Einfluß deutscher Komponisten, vor allem Richard Wagners, auf das französische Musikschaffen einzudämmen. Den deutschen Rittern des Ordens mißfiel insbesondere die Vertonung des Chant Héroïque de la Grande Guerre, der 1915 als Beilage der populären Zeitung „Le Petit Parisien“ veröffentlicht wurde und in der der Feind als „des bandits sans honneur, sans foi“ (Banditen ohne Ehre, ohne Glauben) bezeichnet wurde.

Darüber hinaus berichtete das deutsche Ordensmitglied Adolf von Harnack, daß der 1911 in den Orden aufgenommene Chemiker und Nobelpreisträger Sir William Ramsay sich dafür ausgesprochen habe, Deutschland nach dem Krieg aus den internationalen wissenschaftlichen Beziehungen auszuschließen. Auch das Ordensmitglied James Viscount Bryce, ein bekannter britischer Historiker, Rechtswissenschaftler und Politiker, erregte das Mißfallen der deutschen Ordensritter durch seinen Vorwurf, die Deutschen hätten in Belgien Kriegsverbrechen begangen.

Um in Zukunft ausländische Ordensmitglieder von vergleichbaren Äußerungen abzuhalten, regte der Kanzler in seinem Schreiben an den preußischen Kultusminister an, einen Ausschluß der erwähnten Personen in Erwägung zu ziehen.

Seiten